Radical-Teamangler Robin Illner kommt gerade von einer Karpfenexpedition von den Kanarischen Inseln zurück. Von den sechs Hauptinseln sind drei (Gran Canaria, La Gomera und Teneriffa) für Karpfenangler befischbar. Gran Canaria bietet mehr als 60 Seen, die teilweise privatisiert und teilweise öffentlich zugänglich sind. Die Seen beherbergen fast alle Karpfen und Schwarzbarsche. Die lokale Bevölkerung fischt an diesen Gewässern ebenfalls, allerdings liegt deren Fokus eher auf der Angelei im Meer. Über eine Woche drehte Robin Illner zusammen mit einem Freund, Jörg Krause, und Kameramann Peter Corzilius einen Roadtrip-Movie über die südlichsten Karpfen Europas. Das Ziel war es, die dort lebenden, einzigartigen Karpfen mit so charakteristischen Schuppenformen zu überlisten.

Illner_See (1)

Robin berichtet begeistert: „Es war eine, der härtesten Touren, die ich je gemacht habe, aber was ich erlebte, übertraf all meine Erwartungen. Neben Schuppenkarpfen und Spiegelkarpfen fing wir Fully Scales, Appelsliced Scales, Zeilkarpfen und Ghosties. Mehr als 45 Fische bis 40lb konnten wir in einer Woche landen. Große Köder, wie Radical Rubby Dubby und Radical Bloody Chicken Boilies in 24mm als Sinker, getopt mit 20mm Pop Ups, waren unsere erfolgreichsten Köder für große Fische auf den Futterplätzen.” Gefüttert wurde von den beiden Anglern Mais, Maismehl, Pellets und Boilies.

Linear-Applesliced - Scale_Illner (2)

Auf den Ufern der Vulkanhänge steht kein Baum und Temperaturen von über 40 Grad sorgten für höchste Belastungen an Mensch und Gerät. Unterwasser fanden sich die Angler mit einer Landschaft von versunkenen Bäumen, Geröll und großen Krautfelder konfrontiert, so dass der Einsatz von robustem Gerät unausweichlich war. Improvisieren mussten sie täglich. Angelkarten waren am ersten Tag nicht verfügbar, Gepäck wurde vom Zoll zurückgehalten und wilde Hunde streiften in der Nacht durch ihr Camp. Bei Tauchgängen haben sich Blutegel an ihren Beinen, Bäuchen und Rücken festgesaugt, aber die Montagen im dichten Kraut abzulegen brachte kontinuierlich Karpfen.

Was am Anfang noch alles schief gegangen ist und wie phänomenal dieses Abenteuer endet, ist bald auf Robin Illners neuer DVD „Canarian Beauties“ zu sehen, die Ende des Jahres erscheint.

Mehr Informationen gibt es bald auf www.robinillner.de und auf seinen Facebookprofil: www.facebook.de/robinIllner1

Fully Scale_Illner

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.