Geradschenklige Haken der Größe 8.

Geradschenklige Haken der Größe 8.

Wie ja bereits auf gue-flyfishing angekündigt möchte ich es in den heissen Monaten mal mit Kirsch-Fliegen auf Aitel/Döbel versuchen. Gesagt, getan, zumindest der (wirklich sehr überschaubare) Job am Bindestock liegt hinter mir.

Gebunden werden die Cherries auf einem Haken der Größe 8, wobei binden hier eigentlich eher eine Übertreibung ist. Im Endeffekt ist die ganze Geschichte in 3 Schritten erledigt, wenn man das Haken in den Bindestock einspannen dazu nimmt, sind es eben vier.

Die vier Schritte zur Kirsch-Fliege.

Die vier Schritte zur Kirsch-Fliege.

Also gut. Haken in den Bindestock. eine kleine Grundwicklung drauf, die Genauigkeit ist dabei (ebenso wie der visuelle Aspekt) absolut nebensächlich, der Bindefaden dient lediglich dazu, dass der Kleber besser hält. Danach kurz den Haken aus dem Stock nehmen, die “Kirschen” auf den Haken spießen, wieder in den Bindestock einspannen.

Danach etwas Zap a Gap Sekundenkleber auf die Grundwicklung, die Kirsche auf den richtigen Platz schieben et voilá, fertig ist die Kirschimitation welche mir hoffentlich in naher Zukunft einige kapitale Dickköpfe bringen wird.

Und weil das Ganze wirklich ruck-zuck geht habe ich gleich ein paar Kirschen gemacht.

IMG_0619Da ich ja nun schon am Bindestock saß und nicht unbedingt eine Kirsch-Fliegenlieferung für den Großhandel vorbereiten wollte, habe ich mich abermals an den atomaren Ameisen versucht, zumal ich nun auch in Punkto Farbe der Polycelon-Platten etwas besser ausgerüstet bin. Gebunden wurden die Chernobyl Ants ebenfalls auf geradschenkligen Haken der Größe 8 und auch etwas größer in Größe 6.

Nun ja, ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen, aber entscheidet selbst:

Eigentlich bestehen die Teile ja wirklich fast nur aus Beinen und Farbe.

Eigentlich bestehen die Teile ja wirklich fast nur aus Beinen und Farbe.

IMG_0628

tight lines, gue

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.