Alle Boilieroller

Im undurchsichtigen Ausrüstungsdschungel findet man sich zweitweise extrem schwer zurecht. Unzählige fast gleichwertige Produkte diverser Preisklassen, teilweise nur durch den Produktnamen und den Hersteller zu unterscheiden, machen einem leidgeprüften Angler das Leben schwer.

Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen wurde ein großer Vergleichstest ins Leben gerufen.
Die Wahl der Produktkategorie fiel auf einen Ausrüstungsgegenstand, welcher für leidenschaftliche Karpfenangler immer stärker an Bedeutung gewinnt: der Boilieroller.

Testablauf
Die Bewertung der Geräte erfolgte in fünf Einzelkategorien:

  • Verarbeitung des Gerätes
  • Preis
  • Funktionalität
  • Zeit bzw. Rollgeschwindigkeit
  • Reinigung

Zusätzlich konnten die Geräte noch Extrapunkte erhalten, wenn Erweiterungsmöglichkeiten vorhanden waren.

Um vergleichbare Ergebnisse zu erzielen, wurden alle Geräte mit einem Kilogramm Boiliemix gleicher Rezeptur und Konsistenz getestet.

Testprodukte
Nach einer Analyse des Marktumfelds wurden alle vertretenen Hersteller eingeladen, sich an diesem Vergleichstest zu beteiligen. Die Rückmeldungsquote war allerdings relativ gering, weshalb sich der Test nun auf vier Vertreter der Kategorie Boilieroller beschränkt.
Die zur Verfügung gestellten Geräte fallen alle in den Bereich der manuellen Rollhilfsmittel, wobei zwei Produkte auch durch zusätzliche Erweiterungen zu automatischen Rollmaschinen hochgerüstet werden können.

MarDesign RollyCarp Anaconda BoilieTable
MarDesign RollyCarp Anaconda BoilieTable
Der RollyCarp ist ein Rollwalzen-Modell, welches vom Konstruktionstyp mit dem Gerät von BoilieRoller vergleichbar ist. Auch bei diesem Gerät ist eine nachträgliche Motorisierung sowie eine Erweiterung zur voll automatisierten Boiliemaschine mit Press- und Schneidevorrichtung möglich.
zum Detailbericht
Der Anaconda Boilie Table ist mit einem Verkaufspreis von rund 25 Euro ein relativ günstiges, manuelles Einsteigermodell. Der Roller arbeitet mit zwei beweglichen Rillenplatten und ist durchgehend aus Plastik gefertigt.
zum Detailbericht
CarpZoom Boilie Rolling Table BoilieRoller
CarpZoom Boilie Rolling Table The BoilieRoller
Beim Roller des im deutschsprachigen Raum noch eher unbekannten Herstellers CarpZoom handelt es sich ebenfalls um ein manuelles Rillenplattenmodell, welches um rund 16 Euro erhältlich ist. Der Boilie Rolling Table ist nahezu baugleich zum Modell von Anaconda.
zum Detailbericht
Das teuerste Modell im Test ist der BoilieRoller eines litauischen Karpfenangler-Teams. Das Gerät ist erst seit kurzer Zeit am Markt erhältlich und begeistert durch eine sehr aufwändige und qualitativ hochwertige Fertigung. Die Maschine arbeitet mit einer rotierenden Rollwalze und einer passenden Rillen-Rückwand und kann bei Bedarf auch motorisiert werden.
zum Detailbericht

Endergebnis

Hersteller Anaconda BoilieRoller CarpZoom MarDesign
Verarbeitung 2/10 9/10 7/10 8/10
Preis 8/10 3/10 10/10 6/10
Funktionalität 4/10 10/10 6/10 10/10
Zeit 3/10 10/10 3/10 10/10
Reinigung 9/10 5/10 10/10 7/10
Extras - 2 - 5
Gesamt 26/50 39/50 36/50 46/50

Bis auf den Anaconda Boilie Table, welcher aufgrund der fehlerhaften Verarbeitung leider kein brauchbares Ergebnis erzielte, erfüllten alle Geräte die in sie gesetzten Erwartungen.

Der CarpZoom Boilie Rolling Table stach mit dem extrem günstigen Anschaffungspreis und einer guten Boiliequalität als Preis-Testsieger heraus.

Gesamtsieger des Vergleichstests ist der MarDesign RollyCarp. Obwohl das Gerät in der Anschaffung etwas teurer ausfällt, überzeugte vor Allem die Arbeitsgeschwindigkeit und die Boilie-Qualität. Durch zusätzliche Erweiterungen und der derzeit einmaligen Möglichkeit, ein Gerät auf verschiedene Boiliedurchmesser umzurüsten ist der RollyCarp das ideale Modell für alle, die pro Jahr einen hohen Boiliebedarf aus Eigenproduktion decken wollen. Auch für Vereine und “Produktionsgenossenschaften” ist das Gerät sicher eine gute Investition.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.